Home  

 
Drummer's Delight

Manchmal hat’s den Anschein, als habe er wieder im geheimen Drum-Labor geforscht, um immer dann an die Öffentlichkeit zu treten, wenn ihm neue Erfindungen für’s Schlagzeug gelungen sind. Obschon „Drummer’s Delight“ zu seinen aktuellen Veröffentlichungen zählt, hat der „Extrem-Drummer“ Joachim Fuchs-Charrier für diese CD insgesamt drei Titel ausgewählt (Gesamtspielzeit: 61:56!), die (aus den Jahren 85, 80 und 97 stammend) in einer äußerst lebendigen Form, verschiedene Stilistiken seiner „Drum-Art“ dokumentieren, wobei teilweise auch intellektuelle Statements seiner technisch brisanten Schlagzeugspielkunst nicht zu kurz kommen. Als inhaltliche Brücke zu „Mysterious Drumming“, seinem neuen Video, beschäftigt sich der Titel „Mogador“ mit einigen traditionellen Rhythmen, in die er Elemente des Jazzdrummings einfließen lässt und als virtuose Interpretation in seiner unnachahmlichen Weise zum Besten gibt. Der zweite Titel „Angst vor dem Klang im Raum“ zeigt seine Begeisterung für klassisch-orchestrale und ethnische Musik, wobei das komplexe, ein wenig nach „Neuer Musik“ klingende Perkussionsstück, mit improvisierten Überraschungseffekten ausgestattet, experimentierfreudige Bilder liefert, die in manchen Momenten an das aus dem Ruder geratene „Tier“ aus der „Muppet Show“ erinnern. „Khartoum ist wiederum ein fuchs-typischer Schlagzeugsolo-Song, in den er Gedanken an Ost-Afrika und Erinnerungen an Elvin Jones und Tony Williams einfließen lässt. „Drummer’s Delight“ wird als reine Schlagzeugplatte mit ihren mannigfaltigen solistischen Kabinettstückchen sicherlich die Fans des exorbitanten Technik-Drummings erreichen.

Tom Schäfer
Sticks 8/1998
 

Fenster schließen