Home  

 
Drummer's Request

Es ist ja kaum zu glauben, mit welch zielgerichteter Intensität der Drummer Joachim Fuchs-Charrier an kunstvollen Drum-Kreationen arbeitet. "Drummer's Request" ist das erste von insgesamt drei Videos einer neuen Reihe, die den Abschluss seiner aktuellen Thematik bildet, Worldpercussion-Rhythmen auf dem "orchestralen Drumset" zu fusionieren. Diese "private Videostunde" (mit 1:51 fast eine Doppelstunde) bereitet viel Spaß, denn immer wieder bringt Joachim Fuchs-Charrier exotische Ideen in den Mittelpunkt, die nahezu bis ins kleinste Detail beleuchtet, auf eine unkonventionelle "Fuchs-Art" mit dem Drumset ein neues Lebenslicht erhalten. Das ist Spannung, mehr als interessant, qualitativ hochwertig und absolut anspruchsvoll, somit auch die potentielle Zielgruppe dieser Dozenteneinheit klar eingegrenzt sei. Hoch anzurechnen ist es Joachim Fuchs-Charrier, dass er mit Freude seine Ideen, Tricks und Licks preisgibt, eine unter den Musikern manchmal vermisste Tugend. Somit haben alle interessierten Drummer die Möglichkeit, neue rhythmische Perspektiven fürs Schlagzeug aufzusaugen, um entweder ganze Komplexe als Inspiration für eigenes Fortkommen aufzunehmen oder Details zu studieren und zu kopieren, um in der Auseinandersetzung die eigenen Möglichkeiten auszuloten. Inhaltlich bestreitet Joachim Fuchs-Charrier die traditionellen Territorien wie Rhythmen aus dem Senegal, Salsa-Improvisationen, Capoeira-Rhythmen, Malinke-Rhythmen (faszinierend dargestellt auch mit verschobenen Dounumba-Mustern) und afro-cubanischen Rhythmen (speziell "Guaguanco"). Einige Themen werden miteinander vermischt und kombiniert, was den engagierten Schlagtechniker begeistern wird. Ebenso sind die thematisch orientierten Spiel- und Stil-Analysen sehr aufschluss- und hilfreich. Dass Joachim Fuchs-Charrier über aller Technik seine Musikalität nicht im Hintergrund verliert, das beweist insbesondere ein finales Melodie-Cowbell-Groove-Solo. "Drummer's Request" ist im Rahmen des hohen Anspruchs ein absoluter Leckerbissen und gehört sicherlich zu den besten Video-Performances, auf einer akademischen Niveaus mit beispielhaftem Unterhaltungscharakter. Sehr empfehlenswert!

Tom Schäfer
Sticks 3/1999
 

Fenster schließen